MEINE DEKORKOLLEKTION IST ERHÄLTLICH! <3

Alle 15 Designs aus meiner Dekorkollektion gibt es jetzt zu bestellen: HIER

Heute bin ich außerdem im Blog von Pinkpotpourri: HIER LESEN

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Advertisements

OH MY BUDDHA <3

BANGKOK- CITY OF CONTRADICTIONS! Diese Stadt wird mich noch länger begleiten in meinem Leben… schon im Oktober werde ich wieder dort sein. Noch nie hat eine Stadt mich zuvor so angezogen und gleichzeitig so abgestoßen. Mich so fasziniert und irritiert. Bangkok ist ein geballter Widerspruch. Luxus reiht sich an abgeschrubbte Hässlichkeit und Armut, verschmilzt in einer Straße mit Gemüsekarren, 24-hours-Tattoostudios, dem Wagen an dem Fisch gegrillt wird, dem T-Shirt-Stand und dem grellen Beauty-Salon. Darüber hängt ein Wirrwarr aus endlosen Kabeln, denn hier ist die Elektrizität überirdisch verlegt. Zwischendurch schlängelt sich die allgegenwärtige Prostitution.

Zuviel von allem. Und doch strahlt es eine seltsame Zufriedenheit ab. Alles nebeneinander, übereiander, ein buntes Chaos ohne Grenzen. Taxis in allen Farben, wild bemalte Busse, TukTuks mit durchgesessenen Kunstlederbänken und Buddha-Gemälden an den Decken. Riesige klimatisierte Malls und winzige vollgestopfte Läden. Mädchen mit Stöckelschuhen und Kostüm steigen in das wacklige Kanalboot und fahren damit zur Arbeit. Eine Millionenstadt ohne Kläranlagen und Kinder schwimmen im Kanalwasser… ein ständiger Wechsel von hinsehn oder wegsehn wollen. Riesige neue Wolkenkratzer und Slums.

Vom 64. Stock eines Hotels unter dem Himmel stehen und Bangkok sehen- und die Erdkrümmung am Horizont.

Ich glaube, Bangkok kann einen nur erschrecken oder breichern. Mich hat es schon beim ersten Mal bereichert. Meine Meinung bestätigt, dass man ruhig mutig sein kann und mehr für sich heraus holt, wenn man nicht als rohes Ei durch die Welt läuft oder getragen wird. Wenn man nicht jeden und sich immer vor allem beschützt. Je mehr man wagt desto fester wird man innen, desto weniger bringt einen aus der Ruhe. Sich selbst kennenzulernen ist der Anfang von jedem Glück- das schafft man nicht wenn man sich vom Rest der Welt abschottet. Auch Probleme und unangenehme Dinge wollen schnell angegangen werden. Konfrontation. Und sich dann selbst zu mindestens 92% akzeptieren. Und die Welt gehört dir ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ganze Fotoalbum gibt es weiterhin HIER

Zurück von Thailand….

…und soviel zu tun. Leider hat mein Reisetagebuch nicht so geklappt wie geplant- entweder das Internet war verhindert oder ich 🙂 zum Anfang 4 kleine Videos. Das vollständige Album von Thailand könnt ihr in meinem Facebookprofil sehen: HIER! Ich schreibe diese Woche noch einen ausführlichen Bericht über meine Erlebnisse.